Zivilschutzorganisation JUNGFRAU | General-Guisan-Strasse 43 | 3800 Interlaken | Tel. 033 826 51 81 | Fax 033 826 51 00 | zivilschutz[at]interlaken.ch
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
Neuer Kommandant für die ZSO Jungfrau
adrian_schuerchDer Gemeinderat hat an der Sitzung vom 21. März 2016 Herrn Adrian Schürch zum neuen Zivilschutzstellenleiter und künftigen Kommandanten der ZSO Jungfrau gewählt. Er wird seine neue Stelle am 1. August 2016 antreten und auf den 1. Januar 2018 das Kommando übernehmen.

Adrian Schürch ist dreissig Jahre alt, wohnt zur Zeit noch in Thierachern, ist verheiratet und hat einen 1½ Jahre alten Sohn. Im Moment arbeitet er als Wasserbauingenieur beim Kanton Bern. Er leitet Wasserbauprojekte im Oberland Ost – kennt also unsere Region recht gut. Seine Freizeit verbringt er vor allem mit der Familie, hat aber auch Freude an Schreinerarbeiten und ist zudem Präsident der „Vereinigung Schweizer Mühlefreunde".

Im Zivilschutz ist er in der ZSO Kirchberg eingeteilt und hat dort seine Zivilschutzausbildung bis zum Dienstchef Ustü durchlaufen. Den ersten Teil der Kommandantenausbildung (Kanton) hat er bereits absolviert, die restlichen Teile wird er im Jahr 2017 besuchen.

Unsere Region kennt er durch seine berufliche Tätigkeit, aber auch durch seine Einsätze als Zugführer und Campchef für die ZSO Kirchbergplus an den Lauberhornrennen. Er hat aber auch Ernstfallerfahrung: So stand er nach den Überschwemmungen 2011 mit seinen Pionieren im Kandertal im Einsatz.

Wir sind sicher, dass der Gemeinderat Interlaken mit Adrian Schürch einen kompetenten, verantwortungsbewussten, einsatzfreudigen und motivierten jungen Mann gewählt hat, der die Zusammenarbeit mit den Behörden pflegen wird, der hinter den Einsätzen für die Gemeinden und die Veranstalter steht und der – und das vor allem – bei den Schutzdienstpflichtigen die nötige Akzeptanz erhalten wird.

Auf diesem Weg wünschen wir Adrian Schürch einen guten Start, viel Befriedigung und Freude an seiner neuen Aufgabe und heissen ihn in der ZSO Jungfrau herzlich willkommen.

ZSO Jungfrau
Ernst Hunziker, Kommandant
Andreas Hug, Zivilschutzstellenleiter u. Kdt-Stv
 
Infoblatt-2015 Infoblatt November 2015

Zusammen mit dem Voraufgebot 2016 wurde allen AdZS auch das «Infoblatt - November 2015» verschickt. Dieses Infoblatt finden Sie auch hier als PDF-Datei zum Anschauen oder auch zum Herunterladen.

Hier finden Sie das «Infoblatt November 2015»
 
Ausbildung-in-der-ZSO-Jungfrau Jahresprogramm 2016

Das Programm für das Jahr 2016 steht fest und diente als Grundlage für die Voraufgebote 2016, welche allen AdZS anfangs Dezember per Post zugestellt wurden. Falls der von uns geplante
ZS-Einsatz (EzG) verschoben werden muss, so kann man auf dem Jahresprogramm 2016 die Daten der weiteren Einsätze (EzG) anschauen und dem Kommando einen passenden Termin vorschlagen. Es gibt allerdings kein Recht auf eine Dienstverschiebung. Rapporte, WBK, KVK und WK können nicht verschoben werden!

Hier finden Sie das Jahresprogramm 2016 als PDF-Datei.
 
Info-Dienstpflicht-12 Information an die Arbeitgeber 1:
Die Zivilschutz-Dienstpflicht


Seit dem 1. Februar 2015 ist das erneut revidierte Bundesgesetz über den Zivilschutz (BZG) in Kraft. Als Information über die maximal möglichen Diensttage im Zivilschutz informiert die Beilage «Die Zivilschutz-Dienstpflicht», welche das BSM des Kantons Bern jedem neu rekrutierten AdZS abgibt. Die Information wurde überabeitet. Sie ist vor allem für die Arbeitgeber gedacht.

Hier finden Sie die überarbeitete Version der Information «Die Zivilschutz-Dienstpflicht» vom 14. September 2015 als PDF-Datei.
 
Info_Arbeitgeber_d_12 Information an die Arbeitgeber 2:
Einsätze des Zivilschutzes in Katastrophen und Notlagen

Das Informationsschreiben des Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär des Kantons Bern (BSM) betreffend der Einrückungspflicht bei Aufgeboten für Nothilfeeinsätze des Zivilschutzes wurde im September 2015 überarbeitet. Es ist vor allem für die Arbeitgeber gedacht und erklärt die gesetzlichen Grundlagen für die Einrückungspflicht eines Schutzdienstpflichtigen bei Katastrophen und Notlagen. Wir bitten alle AdZS, dieses Schreiben Ihrem Arbeitgeber abzugeben oder ihn auf unsere Homepage aufmerksam zu machen.

Hier finden Sie die überarbeitete Version der Information «Einsätze des Zivilschutzes in Katastrophen und Notlagen» vom 14. September 2015 als PDF-Datei.